Ems Dollart Region - Auftakt für deutsch-niederländisches Projekt

04 februari 2010

Auftakt für deutsch-niederländisches Projekt:
Anschub für Tourismus im Gebiet der Ems Dollart Region


Leeuwarden/Nieuweschans. Für das grenzübergreifende Projekt "Netzwerk Toekomst" fällt am Donnerstag, 11. Februar, der Startschuss im niederländischen Leeuwarden in der Provinz Friesland. In dem Projekt arbeiten 20 deutsche und niederländische Partner aus dem touristischen Sektor der gesamten Region zusammen. Es soll dazu beitragen, ein durch die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) gestütztes Kompetenznetzwerk für die zukunftsorientierte Weiterentwicklung der touristischen Stärken in der Ems Dollart Region einzurichten. Das Projekt läuft bis Dezember 2013, insgesamt werden 7,6 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Es wird im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und Mitteln des Landes Niedersachsen sowie der niederländischen Provinzen und von den Projektpartnern kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programmmanagement bei der Ems Dollart Region (EDR).

Lead-Partner des Projektes ist die Provinz Friesland, deutsche Projektpartner sind „Die Nordsee GmbH", die „Ostfriesland Tourismus GmbH", die „Internationale Dollard Route", der Landkreis Cloppenburg, die Städte Emden und Leer, der „Touristikverband Emsland", der „Internationale Naturpark Bourtanger Moor" und die „Touristik GmbH Südliches Ostfriesland". Niederländische Partner sind die Gemeenten Leeuwarden, Sneek und Winschoten, die „Internet Academie", der Verband "Marketing Groningen", die „Wadden Federatie", die „Recreatieschap Drenthe", die Universiteit Delft, TNO Groningen (Toegepast Natuurwetenschappelijk Onderzoek, eine unabhängige Forschungseinrichtung) sowie die Provinz Groningen.

Das Projekt "Netzwerk TOEKOMST" (Netzwerk: Touristische Entwicklung und Kompetenzen stärken) hat die grundlegende Neuausrichtung der touristischen Entwicklung im Gebiet der EDR zum Ziel. Durch die Tourismus-Verantwortlichen aller sieben regionalen Reisegebiete (die Provinzen Drenthe, Fryslan und Groningen sowie der Regionen Cloppenburg, Emsland, Nordsee und Ostfriesland) wird ein dauerhaftes Kompetenznetzwerk geschaffen, durch das die Kernqualitäten innerhalb der EDR unter Einsatz neuester Technologien und Methoden sowie erstmals praktizierter Kooperationsformen nachhaltig gefördert werden. Die Durchführung erfolgt in neun Arbeitspaketen, von denen drei auf eine umfassende Internet-Nutzung ausgerichtet sind, vier auf die Weiterentwicklung touristischer "Leuchttürme" und zwei auf das Projektmanagement sowie Kommunikation und PR. Unter anderem sind folgende Teilprojekte geplant: Informationssystem für Bootstouristen, interaktiver Radroutenplaner, Professionalisierung / Ausweitung des Bustourismus, Erschließung historischer Schanzen und Festungen, Sicherung und Optimierung der Dollartquerung, In-Wert-Setzung des UNESCO Weltnaturerbes Wattenmeer.

Bei der Auftaktveranstaltung in Leeuwarden am 11. Februar werden die Teilprojekte detailliert vorgestellt. Zur Einführung werden der EDR-Vorsitzende Bernhard Bramlage, Landrat des Landkreises Leer, sowie die Deputierte der Provinz Friesland, Jannewietske de Vries, referieren. Sie sind herzlich eingeladen, am Vormittagsprogramm teilzunehmen. Um 12.30 Uhr stehen Herr Bramlage und Frau de Vries der Presse für Fragen zur Verfügung.

Das vollständige Tagesprogramm finden Sie untenstehend.


DATUM:        Donnerstag, 11. Februar, ab 10 Uhr, 12.30 Uhr Pressegespräch
ORT:               Hotel PostPlaza, Tweebaksmarkt 25-27, Leeuwarden

Programm Netzwerk Toekomst

10.00  Empfang
10.30  Begrüßung durch die Tagesvorsitzende Angelika Kaus, Rijksuniversiteit Groningen
10.35  Eröffnungsakt
10.50  Einführung durch die Deputierte der Provinz Friesland, Jannewietske
de Vries, und den EDR-Vorsitzenden, Bernhard Bramlage, Landrat Leer
11.10  „Bedeutung des INTERREG IV A-Programms für die Ems Dollart Region", Hermann Wessels, Programmmanagement INTERREG
11.20  Mehrwert der Zusammenarbeit zwischen touristischen Unternehmen - Herr A.J. Zwart, Geschäftsführer ECOstyle
11.30  Film über das Projekt "Netzwerk Toekomst"
11.35  Präsentation von sieben Teilprojekten
12.30  Pressegespräch

Pagina opties

  • Doorsturen

Navigatie:

Links

Snelkoppelingen